ANMELDEN

Ab wann bin ich eigentlich strafmündig?

Was passiert, wenn ich mich strafbar mache?

Welches Verhalten ist überhaupt strafbar?

Wie läuft ein Jugendgerichtsverfahren ab?

Wo bekomme ich Hilfe – als Opfer, aber auch als Täter?


Das Jugendgerichtsprojekt der Stiftung SPI (Sozialpädagogisches Institut »Walter May«) hat auf diese und weitere Fragen rund um das Thema Jugendstrafrecht Antworten. Während eines Jugendgerichtsprojektes erfahren und reflektieren Jugendliche anhand einer fiktiven jugendtypischen Straftat alle Stationen eines Jugendstrafverfahrens – von der Begehung des Delikts bis zum Urteil durch das Jugendgericht. Die Besonderheit besteht in der Mitwirkung realer Akteure aus den Bereichen Polizei, Jugendhilfe und Justiz, welche in authentischer und anschaulicher Weise ihre Rollen und ihre Aufgaben im Rahmen von Jugendstrafverfahren vermitteln.

 

Die Arbeit der Programmagentur Rechtskunde wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Berlin finanziert.

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Europäischen Sozialfonds (ESF) Europäischen Sozialfonds (ESF) Sozialpädagogische Institut Berlin - Walter May