ANMELDEN

Aufgaben der Programmagentur

Die Programmagentur Rechtskunde der Stiftung SPI ist die zentrale Koordinierungsstelle des Jugendgerichtsprojektes. Sie stellt sicher, dass die teilnehmenden Schulen, Bezirke, Verwaltungen und freien Träger der Jugendhilfe die notwendige organisatorische, inhaltliche, personelle und finanzielle Unterstützung erhalten, die für die Durchführung der einzelnen Jugendgerichtsprojekte durch die in der Regel örtlich agierenden professionellen Beteiligten aus den verschiedenen Berufsgruppen notwendig ist. Dies beinhaltet die Beauftragung der freien Träger der Jugendhilfe bzw. deren Mitarbeiter/innen mit der Durchführung der Projekte, die Qualifizierung der Projektleiter/innen sowie deren Unterstützung bei der Planung und Durchführung der Projekte, das Kooperationsmanagement aller beteiligten Akteure im Bezirk (Schule, Polizei, JGH etc.), die (Weiter-) Entwicklung des Curriculums, die Erarbeitung und Bereitstellung didaktischen Materials, die Qualitätssicherung der Projekte durch geeignete Methoden der Selbstevaluation, die Organisation des Erfahrungsaustausches aller Mitwirkenden, die Reflexion des Projektverlaufes mit dem begleitenden Steuerungsgremium, Öffentlichkeitsarbeit und die Vergabe und Abrechnung der für die Durchführung der einzelnen Jugendgerichtsprojekte erforderlichen Mittel.

Die Arbeit der Programmagentur Rechtskunde wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Berlin finanziert.

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie Europäischen Sozialfonds (ESF) Europäischen Sozialfonds (ESF) Sozialpädagogische Institut Berlin - Walter May